Connect Summit – Sprengelmuseum, Hannover

Die Erzherzogin mit der Hasenscharte

Behinderung verschleiern, aufdecken oder den Betrachtenden gar aufdrücken? Am Anfang der künstlerischen Tätigkeit von Katrin Bittl steht zunächst die Manipulation kunsthistorischer Darstellungen von Idealbildern. Während Mona Lisa ihr Lächeln an eine Halbseitenlähmung verliert, untersucht die Künstlerin Parallelenzwischen den Welten der sogenannten ‚Behinderung‘ und der Kunst. Warum sind deren Gemeinsamkeitenso wichtig, um bereits überholte Antworten durch offene Fragestellungen im Inklusionsdiskurs zu ersetzen? Ein Beitrag im Rahmen der EUCREA-Veranstaltung „Sind wir soweit? Inklusive Kooperationen im Kulturbetrieb“ September 2020.

Workshop

Süddeutsche Zeitung, SZ junge Leute Artikel

Click for more…

Kolumne auf Raul.de

Click for more…

Podcast „Extravagant Mortals“

Click for more…