Miniatur I, II, III | Bleistiftzeichnung | 10,5 x 6 cm | 2018

Die Miniaturzeichnungen aus 2018 gelten als Experiment in der Gestaltung eines intimen Raumes im Ausstellungskontext. Die sonst so monumentalen, antiken Skulpturen werden auf Miniaturgröße herunter skaliert. Die makellosen Körper können nicht mehr durch ihre Größe Blicke auf sich ziehen, sondern müssen auf andere Weise raumeinnehmend wirken und den Betrachter anziehen. Die idealisierten Steinkörper werden zu fragilen Papierzeichnungen minimiert, verlieren dennoch nicht den räumlichen Anspruch, durch die großzügige Rahmung. Ein flüchtiger Blick reicht nicht aus, um den Bildinhalt zu erfassen. Der Betrachter muss sich den Zeichnungen nähern und wird in einen intimen Bildraum aufgenommen.

The miniature drawings from 2018 are regarded as an experiment in the design of an intimate space in an exhibition context. The otherwise monumental, antique sculptures are scaled down to miniature size. The immaculate bodies can no longer attract attention because of their size, but have to take up space in a different way and attract the viewer. The idealized stone bodies are minimized to fragile paper drawings, yet they do not lose their spacious appeal due to the generous framing. A fleeting glance is not enough to grasp the picture’s content. The viewer must approach the drawings and is taken into an intimate visual space.